EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Ilmenau-Roda von der Gleisseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bau und Streckeneröffnung Die Thüringische Eisenbahn- Gesellschaft begann mit den Bauarbeiten an der Strecke zwischen Plaue und Ilmenau 1878. Dieser erste Streckenabschnitt ging am 6. August 1879 in Betrieb. Die 62 km lange Gesamtstrecke eröffnete am 1. November 1904.

Das Empfangsgebäude Ilmenau-Roda

Nur unter der Bedingung, dass die Gemeinde „Roda“ die Kosten für den Bau einer Wartehalle übernahm, stimmten die Behörden 1886 der Einrichtung einer Haltestelle zu. Das Empfangsgebäude ähnelte einem kleinbürgerlichen Wohnhaus mit abgewalmtem Dach. Diese Bauweise wurde später für die weiteren Bahnhochbauten übernommen. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen Das Stationsgebäude genügte bald nicht mehr den Anforderungen. Deshalb beantragte man 1898 das Gebäude zu erweitern. Erst 1914 entstand ein größerer, beheizbarer Warteraum in dem kleinen Empfangsgebäude. Das zweite Empfangsgebäude Bedingt durch den Bergbau musste in den 1980er Jahren der unterhöhlte Bau abgerissen werden. Dabei entstand die heutige Wartehalle aus Betonfertigteilen. Was hat sich verändert, was ist geblieben Das Wartehäuschen ist im Zustand der 1980er Jahre erhalten geblieben.
Planung und Konzession
Bilder Ilmenau-Roda
Luftaufnahme
Plaue - Themar Plaue (Thür) Themar

Bahnstation Ilmenau Roda