EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Idstein (Taunus) von der Gleisseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bau und Streckeneröffnung Die Bauarbeiten an der „Main- Lahn-Bahn“ begannen im März 1872. Am 12. Juli 1877 wurde der 12,39 Kilometer lange Streckenteil nach Bad Camberg, durch die Hessische Ludwigs Eisenbahn-Gesellschaft in Betrieb genommen. Am 15. Oktober 1877 wurde die 30,56 Kilometer lange Teilstrecke von Frankfurt-Höchst nach Idstein und damit die 66,5 Kilometer lange Gesamtstrecke in Betrieb genommen.

Das Empfangsgebäude Idstein

Das zweistöckige, verputzte Stationsgebäude von 1877 in Seitenlage mit Fachwerktrempel unter dem Krüppelwalmdach (gemauerte Außenwand auf der die Dachkonstruktion aufliegt) verfügte über an Gleis- und Ortsseite einen Giebelrisalit (ein Bauteil, das aus der Fassade vorspringt). Ein einstöckiger, verputzter Anbau wurde am südlichen Gebäudegiebel errichtet. Daran schloss sich eine einstöckige, hölzerne Wartehalle mit Satteldach an. Der zweistöckige Gebäudeteil entsprach den Typenbau von 1874 (wie Bf Niederbrechen). Ein Fachwerkgüterschuppen mit Seiten- und Kopframpe befand sich auf der anderen Gleisseite. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse III. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen Zwischen 1911 bis 1913 wurde das Zweite Streckengleis auf der „Main-Lahn-Bahn“ verlegt. Dabei wurde die Gleisanlage auf fünf Gleise erweitert. Es entstand ein überdachter Inselbahnsteig, der durch einen Personentunnel erreichbar war. Das Stationsgebäude ergänzte man um einen nördlichen zweistöckigen Anbau mit Flachdach. Der Güterschuppen wurde verlängert und mit Holz verkleidet. 1975 erhielt der Streckenabschnitt zwischen Niedernhausen und Frankfurt am Main eine elektrische Oberleitung und der Bahnhof ein modernes Stellwerk. Auf dem Hausbahnsteig entstand ein Stellwerksanbau sowie eine Teilüberdachung. Die alte Wartehalle wurde durch eine Stahl-Glas-Konstruktion ersetzt. Sie wurde bis zum Personentunnel verlängert. Das Stationsgebäude wurde im Juni 2018 zum Verkauf angeboten. Was hat sich verändert, was ist geblieben Durch die Um- und Anbauten hat sich der Charakter des ursprünglichen Empfangsgebäudes verändert. Das Stationsgebäude und der Güterschuppen stehen unter hessischem Denkmalschutz.
Bilder Idstein
Bahnhof von 1877
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 12. Juli 1877 nach Idstein. Also 42 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Idstein hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2020 waren es 25.241 Einwohner).
Bahnhof von 1877 Main-Lahn-Bahn Frankfurt (Main) Hbf Limburg (Lahn) Planung und Konzession

Bahnstation Idstein (Taunus)